Der Dezember kam jetzt doch irgendwie ein bisschen plötzlich, oder etwa nicht?! Vielleicht liegt es daran, dass der November für uns ziemlich aufregend war mit dem Umzug ins Haus, Kathleens Geburtstag, Thanksgiving etc. Wir haben endlos viele Kisten ausgepackt, Vorhänge aufgehängt, Regale zusammen gebaut und heute – ganz besinnlich, wie es sich fürs erste Adventswochenende gehört – neue Toiletten installiert. Okay, die Männer haben Toiletten installiert und wir Frauen haben die Kinder bespaßt und sogar ein paar Weihnachtsplätzchen gebacken. War also doch gar nicht so unbesinnlich. Auch wenn es in erster Linie um Toiletten ging, war es einfach so schön, neue Freunde bei uns zu Besuch zu haben. Ja, Freunde! Wir kennen uns (offensichtlich) noch nicht sehr lange, und normalerweise brauche ich eine Weile, bis für mich aus Bekannten Freunde werden, aber mal ehrlich: wer beim Toiletten installieren hilft, hat es sich redlich verdient!

Das war sonst noch los im November:

  • In unser Haus ziehen!!!
  • Kathleens 5. Geburtstag feiern (Ihr Geburtstag ist 1 Tag nach Einzug, Lord help me!)
  • Unser erstes gemeinsames Thanksgiving in Amerika feiern (So sehr ich mich drauf freue, wir werden unsere Freunde vermissen, die in Deutschland immer mit uns gefeiert haben!!)
  • Angebote einholen für das „Projekt Küche“
  • Familienfotos machen lassen
  • Weihnachtskarten bestellen und verschicken
  • Weihnachtsurlaub planen  (Ich habe zwar gar nichts dazu beigetragen, aber dank meiner fleißigen Familie ist der Florida-Roadtrip geplant)
  • Zwei Schuhkartons füllen für „Operation Christmas Child“ (Shame on me. Wie mir das durchgehen konnte, weiß ich auch nicht. Gut, dass es hier noch andere Aktionen gibt, die man unterstützen kann! Trotzdem. Argh.)
  • Fotobuch „Kathleen Vol. 5“ designen und bestellen
  • Adventskalender finden und füllen
  • Mindestens ein Buch lesen! (Vielleicht erinnert ihr euch an mein Vorhaben, in diesem Jahr zehn Bücher lesen zu wollen. Ich war eigentlich wirklich gut im Rennen… bis mir Mike und Harvey dazwischen gegrätscht sind. Jetzt bin ich plötzlich Suits-Bingewatcher. Hiiiiilfe!! Wie kommt man denn da wieder raus? Vielleicht hilft ja ein gutes Buch. Das muss aber wirklich ein GUTES Buch sein. Vielleicht das Drehbuch von „Suits“?) –> (Ähem. Das hat leider gar nicht geklappt. Lag aber nicht (nur) an meiner Suits-Sucht. Viele Abende gingen auch für Fotoalbum, Geschenke und Adventskalender drauf…)

Dezember Goals:

  • Das Gästezimmer einrichten (für den ersten Besuch! YAY!)
  • Den Familienbesuch in vollen Zügen genießen!!
  • Ein Weihnachtsmenü überlegen
  • Den 30. Geburtstag meines Bruders feiern (mit Ballons und allem, was so dazu gehört!)
  • Unsere Küchenschränke streichen lassen (aaaahhhh!!!)
  • Weihnachtskarten verschicken
  • noch mehr Plätzchen backen und verschenken (z.B. an die Lehrerinnen der Kinder, Postboten und Nachbarn)
  • Einen Spaziergang durch die Nachbarschaft im Dunkeln machen, wenn alle Lichter an sind. Die Leute hier lassen sich nicht lumpen, wenn es um Weihnachtsdeko geht!
  • Endlich endlich einen wiederverwendbaren Kaffeebecher „to go“ kaufen
  • Mindestens ein Rezept aus Lynn’s Kochbuch testen
  • Ein Buch lesen! Versuchen wir’s noch mal…

Auf eine schöne Weihnachtszeit!

Eure Kerstin

 

0 Kommentare zu “December 2018 goals

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: